Urlaub am Meer auf Teneriffa

Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln und nur vier Stunden vom Zentrum Europas entfernt, ist das ideale Ziel für einen unvergesslichen Aufenthalt. Beweise für die vielen Bewohner verschiedener Länder. Der Zeitunterschied für die mitteleuropäische Zeit beträgt eine Stunde.

Auf Teneriffa haben wir den größten Berg Spaniens, 3718 Meter hoch am Teide. Aufgrund der rauen Landschaft der Insel herrscht eine Vielzahl von Mikroklimas, was die Insel zu einem Mikrokontinent macht. Mit einer Fläche von 2036 Quadratkilometern und mit 30 Gemeinden unterscheidet sich jede von ihnen in ihrem Klima, ihrer Fauna, die eine große Vielfalt davon aufweist. Bekannt als «Die Insel des ewigen Frühlings», bietet es eine Vielzahl von Stränden und Buchten, an denen Sie das ganze Jahr über bei angenehmer Temperatur genießen können.

Die durchschnittliche Temperatur während des ganzen Jahres beträgt 18 Grad im Winter und 25 Grad im Sommer. Die Wassertemperatur im Winter beträgt durchschnittlich 18 Grad und im Sommer 23 Grad – hängt immer von der Lage des Strandes ab. Sogar die Folklore der Insel ist interessant, besonders der Karneval befindet sich in der Hauptstadt Santa Cruz und ist zu einer Hauptattraktion geworden. Der absolute Star ist das «Begräbnis der Sardine» am Aschermittwoch.

Während Ihres Urlaubs am Meer in Alcala auf Teneriffa können Sie das gute Wetter genießen, an Stränden zu entspannen, zu schnorcheln oder mit den mit den Schildkröten zu schwimmen.

Oder kommen sie uns im Norden Teneriffas besuchen. Von hier aus koennen sie die veschiedensten Wanderungen ausprobieren.

Karte mit Restaurants, Supermärkten, Stränden, Guachinches und Charcos 

In dieser Karte finden Sie Informationen zu Restaurants, Supermärkten und Stränden. Auch einige Guachinches sind aufgelistet (typische Kanarische Bodegas in denen Sie guenstig lokalen Wein trinken und auch essen koennen). Die Guachinches wurden ab 1950 als Speisesäle im Norden Teneriffas geboren, als einige Winzer beschlossen, den Wein in ihren Garagen zu verkaufen. Sie boten zunächst nur wenige typische Gerichte der lokalen Küche an, die die Frau für diesen Tag zubereitet hatte. Meist sind die Guachinches in kleinen Orten versteckt umgeben von Weinanbau.

Nicht zu vergessen die Charcos (spektakuläre natürliche Pools an der Küste). Wenn man auf Teneriffa baden gehen moechte, gibt es nicht nur die schwarzen Sandstraende oder die Schwimmbaeder oder Wasserparks. Hier werden vor allem von den einheimischen die Natuerschwimmbaeder ueberdurchschnittlich besucht. Die Charcos sind natürliche Salzwasserbecken. Ein Naturphänomen im Norden der Insel Teneriffa, das uns die Möglichkeit gegeben hat, zwischen den Überresten vulkanischer Lavaströme zu baden. Im Netz findet man viele Bilder dieser Natuerschwimmbaeder die auf der ganzen Insel meist leicht zugaenglich sind. Das tolle dran ist dass immer frisches Wasser fliesst. Durch die Flut und Ebbe reinigen sich die Natuerschwimmbaeder von allein. Maske und Schnoerchel mitnehmen die Unterwasserwelt ist bunt und Lebhaft. Viele Krebse, Fische, Schnecken, Napfschnecken unsw sind in den charcos zu finden.

Charcos – Nachhaltigkeit

«- Lassen Sie niemals irgendwelchen Müll in der Umgebung zurück, auch keine Zigarettenstummel. Essensreste tragen zur Vermehrung von Nagetieren und verwilderten Katzen bei. – Werfen Sie keine Gegenstände oder irgendwelche Abfälle ins Wasser. – Respektieren Sie die Tiere, belästigen Sie sie nicht und füttern Sie sie nicht. Wenn Sie ein verletztes Tier sehen, können Sie dies unter der Notrufnummer 112 melden. Reißen Sie keine Blumen oder Pflanzen aus. – Heben Sie keine Steine oder andere Elemente aus der Natur auf und nehmen Sie sie nicht mit. Verändern Sie sie auch nicht, indem Sie sie zu den berüchtigten «Steinmännchen» aufstapeln. – Verwenden Sie keine Seife in den Duschen. – Verwenden Sie vorzugsweise Sonnenschutzmittel, die das maritime Ökosystem respektieren. – Versuchen Sie, die Ruhe der Umgebung nicht durch übermäßigen Lärm (laute Musik, Geschrei …) oder geräuschvolle Aktivitäten wie Ballspiele zu stören. – In vielen der natürlichen Pools sind Haustiere verboten. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihres mitbringen dürfen.»

(https://www.hallokanarischeinseln.com/ offizielle Website zur Förderung des Tourismusziels der Kanarischen Inseln)

Bildergalerie von Teide und Sterne

Natur und der Küste Bildergalerie

Es könnte Sie auch interessieren…

Teilen